Lesen – Lust oder Frust? (Teil 2)

Interessiert sich Ihr Kind für alles Mögliche, nur nicht für Bücher? Mit folgenden Tipps motivieren Sie bestimmt auch Lesemuffel!

Buch-Auswahl
Humorvolles, Grusliges, Abenteuerliches oder Fantasy – Geschmäcker sind beim Lesen verschieden. Lassen Sie Ihr Kind Bücher nach seinen Interessen auswählen. Dies steigert definitiv die Motivation fürs Lesen. Trotzdem ist empfehlenswert, das Leseniveau zu berücksichtigen. Ein Buch soll weder langweilig noch kindisch für den Leser sein.
Illustrierte Bücher mit Bildern, Graphiken oder Fotos erleichtern das Vorwärtskommen und bereichern die eigene Fantasie. Übrigens kann die Schriftgrösse auch zu gross sein – dies ist fürs Lesen anstrengender.

Lese-Alternativen
Es muss nicht immer ein klassisches Buch sein. Lassen Sie ihr Kind ruhig einmal etwas anderes lesen:

  • einen Comic
  • ein Sachbuch (z.B. übers Fischen)
  • Rezepte (vielleicht kocht oder backt ihr Kind gern)
  • Bastelanleitungen
  • Witzbücher
  • Zeitschriften (Geolino, Spick, Fussballmagazin, etc.)
  • die Tageszeitung (spannende Diskussionen übers Weltgeschehen vorprogrammiert😊)

Falls bei Ihnen zu Hause elektronische Geräte gerne genutzt werden, kann ein E-Reader ausprobiert werden. Manchmal ziehen diese einfach mehr als das klassische Buch.
Spiel und Spannung versprechen sogenannte «Interaktive Bücher». Es gilt Entscheidungen zu fällen, die den weiteren Verlauf der Handlung bestimmen. Der Leser hat mehrere Auswahlmöglichkeiten und blättert entsprechend seiner Entscheidung an die jeweilige Stelle im Buch und liest dort weiter (z.B. Escape Game Bücher oder auch von Sherlock Holmes und Asterix). 

Erfolgserlebnisse
Erfolg ist ein Motivations-«Booster». Loben Sie Ihr Kind für jeden Fortschritt, sei er auch noch so klein. Ständiges Korrigieren kann sehr demotivierend wirken. Vereinbaren Sie Zeiten mit Ihrem Kind, in denen Sie gar nicht korrigieren, ein non-verbales Zeichen geben oder nur auf Spezielles achten (z.B. Endungen). Dies entlastet Ihr Kind und macht garantiert beiden mehr Spass.

Vorlesen
Nicht nur jüngere, auch viele ältere Kinder mögen es sehr, wenn Ihnen wieder mal etwas vorgelesen wird. Man kommt viel rascher voran und mit Spannung wird der nächste Vorleseabend erwartet. Vielleicht wechseln Sie mit der Zeit kapitelweise ab, wer liest. Handelt es sich um ein Buch aus einer Reihe, ist wohl «Fortsetzung folgt» angesagt!

Buch-Tipps
Es gibt eine riesige Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern! Was gefällt ist sehr persönlich und individuell.
Schwierig ist oft der Übergang von Erstlesebüchern zu Kinderbüchern, die kaum mehr Bilder dafür umso mehr Text aufweisen. Dies kann Kinder abschrecken. Eine gute Möglichkeit sind da Bücher wie Lotta Leben oder Gregs Tagebuch (in der Zwischenzeit gibt es einige weitere solche Buchreihen). Diese Bücher sind witzig aufgebaut, mit vielen Bildern durchsetzt und etwas zwischen Comic und Roman. Das Kind kommt recht schnell voran beim Lesen, was motivierend wirkt. Beispielseite aus Lotta Leben:


Auf folgenden Internet-Seiten finden Sie tolle Buch-Tipps. Teilweise nach Alter, Geschlecht, Interessen etc. aufgeteilt. Bestimmt finden Sie hier Inspiration!

Startseite – Kinderbuch-Couch.de (kinderbuch-couch.de)

Kinderbücher: Buchtipps aus der GEOlino-Redaktion – [GEOLINO]

LovelyBooks – Leser empfehlen Dir die besten Bücher und Autoren

Stiftung Lesen | Lese- und Medienempfehlungen

Auch die BibliothekarInnen der einzelnen Gemeinden sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und helfen Ihnen vor Ort weiter, etwas Passendes zu finden. Sie nehmen auch gerne Anschaffungstipps auf, falls es den Buchwunsch Ihres Kindes noch nicht vor Ort hat.

Nun wünsche ich Ihnen viel Spass beim (gemeinsamen) Lesen!

Interessiert an mehr? Abonniere meinen Newsletter.